Suche

Suche

Veranstaltungen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen gemeldet

Kalender

Februar 2018
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02. 03. 04.
05. 06. 07. 08. 09. 10. 11.
12. 13. 14. 15. 16. 17. 18.
19. 20. 21. 22. 23. 24. 25.
26. 27. 28.

Legende:

vorgemerkt
 
bestätigt
 
 

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Sponsoren

Heiniger Sport Lyss

Logo PEARL IZUMI

Pro Bike Lyss

Bilder

 

2012 Tirolrundfahrt, Bergzeitfahren

Tirolrundfahrt 2012


Frankfurt rund um den Finanzplatz 2011

Frankfurt 2011

 

Gruyere Tour 2011

 

Gruyer Tour 2011

 

  Tirolrundfahrt Master 2010 / 01

Tirolrundfahrt 2010

 

  Tirolrundfahrt Master / 02

Tirolrundfahrt 2010

 

  Tirolrundfahrt Master / 03

Tirolrundfahrt 2010

 

  Glandon_SP3

Col du Glandon 2008

Sie sind hier: www.andreasheiniger.ch
.

Mein Arbeitsplatz

BIT

Der Hauptsitz des BIT.
Das Verwaltungsgebäude Titanic II
an der Monbijoustrasse 74 in Bern.

Das BIT

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation

 

Titanic 2

Die rasche Entwicklung der Informationstechnologie erforderte Ende der neunziger Jahre eine Reorganisation der Informatikstrukturen. Aus dem damaligen Bundesamt für Informatik wurde das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT gebildet. Durch stetiges Wachstum hat sich das BIT in den letzten Jahren zum bedeutendsten IT-Anbieter der zivilen Bundesverwaltung entwickelt.


Das BIT ist in den vier strategischen Geschäftsfeldern IT-Consulting, IT-Solutions, IT-Infrastructure und IT-Education tätig und erbringt Leistungen in den Gebieten: Kundenlösungen, Betriebswirtschaftliche Lösungen (SAP), eGovernment, Rechenzentrums-Leistungen, Büroautomation, Kommunikationsservices, IT-Education.


Organisatorisch dem Eidgenössischen Finanzdepartement EFD angegliedert, befindet sich der Hauptsitz des BIT in der Stadt Bern in dem als «Titanic II» bekannten Verwaltungsgebäude. Das BIT verfügt über sechs Aussenstellen. Neben drei weiteren Standorten in der Stadt Bern, befindet sich je eine Niederlassung in Köniz und in Genf.

Rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen heute dafür, dass die Kommunikationseinrichtungen und Informatikapplikationen in der Bundesverwaltung jederzeit funktionieren und für eine reibungslose Erledigung der Aufgaben zur Verfügung stehen.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 13435 mal angesehen.



.